Deutsch
<div class="metahead"></div><div class="headline">AKTUELLES</div>

25.11.2016 ELI Roll-Out mit Minister Leichtfried
Am 25.11.2016 wurde im Headquarter der SFL in Stallhofen eine Auswahl von SFL Technologien mit den wissenschaftlichen Kooperations-Partnern TU-Graz, Montanuniversität, PCCL, Know-Center, HyCentA, Joanneum Research, FH Joanneum in Anwesenheit des Bundesministers für Verkehr, Innovation und Technik, Jörg Leichtfried und des Landeshauptmann-Stellvertreters Michael Schickhofer gezeigt und der Öffentlichkeit vorgestellt. Offiziell wurde der nachhaltige SFL-Technologie-Anspruch mit dem Roll-Out von ELI – einem von SFL neu entwickelten Elektrofahrzeug, das künftig den Nahversorgungsbedarf in Smart Cities und Kommunen unterstützen wird. Mit einer eindrucksvollen Demonstration zeigte ELI ihre multifunktionelle Zero-Emission Mobilität für Nahtransport in Kooperation mit Flugdrohnen. Eine Drohne hob von ELI ab und lieferte Bundesminister Leichtfried ein erstes Paket, bevor der autonome Rückflug der Drohne inklusive Landung auf fahrender ELI erfolgte. „ELI ist unsere einzigartige Technologie-Plattform und sie ist das erste österreichische Elektrofahrzeug mit europäischer Straßenzulassung“, so SFL-Eigentümer Hans Höllwart.

„Science for Life“ als zukunftsfähiges Geschäftsmodell

SFL zeigt seit Jahren, dass eine Wechselwirkung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft ein zukunftsfähiges Wirtschaftsmodell darstellt. „Wir denken und entwickeln im win-win-win System: Produktion/Nutzung/Umwelt - erst wenn eine Balance gefunden ist, kann „Science for Life“ wirken!“, so Mario J. Müller, CTO des Unternehmens.

Die multifunktionelle ELI als Elektrofahrzeug wurde entwickelt, damit Transport- und Arbeitsaufgaben von Gemeinden emissionsfrei durchgeführt werden können. Das Besondere an ELI ist, dass es zu 100 Prozent in der Steiermark entwickelt und produziert wird und damit "Made in Styria" ist. Das Fahrzeug wird in Kleinserie, d.h. bis zu 1000 Stück/Jahr produziert und hat jetzt – als erstes österreichisches Elektrofahrzeug – die europäische Straßenzulassung erhalten.

Stellungnahmen der Politiker:
„E-Autos sind umweltfreundlich und damit gesünder für uns alle. Wir haben ein E-Mobilitätspaket mit 72 Millionen Euro auf die Beine gestellt. Damit machen wir Österreich elektrofit. Wir fördern den Kauf von E-Autos, bauen Ladestationen aus und stellen eigene Nummerntafeln für E-Autos bereit“, erklärt Infrastrukturminister Jörg Leichtfried.

Auch Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer mobilisierte mit seinen Worten: „Bringen wir die Steiermark auf die Überholspur. Schon jetzt sind wir beim Thema E-Mobility ganz vorne in Österreich. Hier zeigt sich, dass wir die Zukunft aktiv in die Hand nehmen. Unser Bekenntnis zu erneuerbarer Energie aus der Steiermark wird uns wirtschaftlich noch weiter voran bringen. Daher arbeiten wir auch mit aller Kraft daran, das Grazer Murkraftwerk zu verwirklichen. Grüner Strom aus der Steiermark für die Steirerinnen und Steirer“. Das steirische Technologieunternehmen SFL nimmt hier eine absolute Vorreiterrolle ein: „Mit ELI hat SFL ein absolutes Spitzenprodukt made in styria auf den Markt gebracht. Ein hohes Maß der Wertschöpfung kommt aus der Region und bleibt in der Region. Mit grünem Strom aus der Steiermark sollen künftig noch mehr E-Fahrzeuge von SFL betrieben werden. Eine richtige grün-weiße Wertschöpfungskette“

Mehr Informationen zu ELI gibt es unter http://www.elitransport.at !

ELI Roll-Out: Hans Höllwart (Mitte) mit Bundesminister Leichtfried (rechts) und Vize-LH Schickhofer

ELI mit Mulitfunktionsaufbau

ELI-Roll-Out: Minister Leichtfried, LH-Stv. Schickhofer und ELI-Community [Akademia und Fans]